Mein aktueller Rechts-Tipp


PRIVATENTNAHMEN ALS UNTERHALTSBEMESSUNGSGRUNDLAGE

 

Der unterhaltspflichtige Unternehmer hat seinen Lebensunterhalt durch Privatentnahmen aus seiner Einmann-GmbH gedeckt. Da das Unternehmen keinen Gewinn abwarf, wurden diese Entnahmen als Unterhaltsbemessungsgrundlage herangezogen. Dem Einwand, dass es sich hierbei um Ersparnisse handeln würde, wurde sowohl von den Vorinstanzen als auch vom Obersten Gerichtshof der Erfolg versagt. Es wurde darauf hingewiesen, dass der Unterhaltspflichtige selbst wenn er seine Lebenshaltungskosten aus dem Vermögenstamm deckt, die Unterhaltsberechtigten daran teilhaben lassen muss.

 


Honorarinfo

Um "Ihr Recht" zu erfahren, erhalten Sie von mir die optimale juristische Beratung, die auf Ihre Anliegen eingeht. Mein Team und ich werden gemeinsam mit Ihnen Ihren "Weg durch das Rechtssystem" erkunden und für Sie gangbar gestalten.

Dazu ist eine Honorartransparenz unabdingbar. Ich werde Sie daher nicht nur über die Möglichkeiten und Risken Ihres Vorhabens oder Problems aufklären, sondern auch die Honorarfrage erörtern. Ich werde über die entstehenden Kosten, soweit möglich einen Überblick geben und mit Ihnen die Honorarverrechnung (RATG, AHK, Vereinbarung eines Stundenhonorars) detailliert besprechen.

 

Für Sie zum Download: "Honorarrichtlinien der Rechtsanwälte" herausgegeben von der Österreichischen Rechtsanwaltskammer (www.oerak.at)


Zum Download stehen für Sie folgende Infos bereit: