Mein aktueller Rechts-Tipp


Abschleppen ist unerlaubte Selbsthilfe

Verständlicherweise führt das Abstellen eines Fahrzeuges auf einem Privatparkplatz zu Ärger des Parkplatzeigentümers, welcher unverzüglich eine Veränderung der Situation herbeiführen will. Eine Selbsthilfe kann dann gemacht werden, wenn behördliche Hilfe zu spät kommt. Im Zusammenhang mit dem Abschleppen von Fahrzeugen ist jedoch nach Ansicht des OGH der Parkplatzeigentümer angehalten, jedenfalls eine Halteranfrage aufgrund des bekannten Kennzeichens durchzuführen. Wenn das Fahrzeug, ohne dass versucht wurde, dass man mit dem Zulassungsbesitzer in Kontakt tritt, abgeschleppt wird, ist eine unerlaubte Selbsthilfe. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Ersatz er Abschlepp- und Verwahrungskosten.

 


Honorarinfo

Um "Ihr Recht" zu erfahren, erhalten Sie von mir die optimale juristische Beratung, die auf Ihre Anliegen eingeht. Mein Team und ich werden gemeinsam mit Ihnen Ihren "Weg durch das Rechtssystem" erkunden und für Sie gangbar gestalten.

Dazu ist eine Honorartransparenz unabdingbar. Ich werde Sie daher nicht nur über die Möglichkeiten und Risken Ihres Vorhabens oder Problems aufklären, sondern auch die Honorarfrage erörtern. Ich werde über die entstehenden Kosten, soweit möglich einen Überblick geben und mit Ihnen die Honorarverrechnung (RATG, AHK, Vereinbarung eines Stundenhonorars) detailliert besprechen.

 

Für Sie zum Download: "Honorarrichtlinien der Rechtsanwälte" herausgegeben von der Österreichischen Rechtsanwaltskammer (www.oerak.at)


Zum Download stehen für Sie folgende Infos bereit: