Mein aktueller Rechts-Tipp


VORSORGEVOLLMACHT - KOLLISIONSKURATOR                                                        "Erbe ausschlagen als gesetzlicher Vertreter?"

 Der Vater bestellte seine Kinder mit Vorsorgevollmacht zu seinen gesetzlichen Vertretern für den Fall, wenn er aufgrund des Verlustes seiner Entscheidungsfähigkeit selbst für sich nicht mehr rechtsgeschäftlich handeln kann.

 

In diese Vorgehensweise ist jedoch eine nicht tolerable Kollision evident. Es ist daher ein Kollisionskurator für den nicht mehr selbst geschäftsfähigen Vater zu bestellen.

 

 

Nach Eintritt des Vorsorgefalles schlugen die Kinder in ihrer Funktion als Vorsorgebevollmächtigte im Namen des von ihnen vertretenen Vaters dessen Erbrecht nach der vorverstorbenen Mutter aus.

 

 

In weiterer Folge gaben diese, als gesetzliche Erben, die Erbenantrittserklärung ab.

 

Bei dieser Sachlage ist die Bestellung eines Kollisionskurators für den zu vertretenden Vater in keiner Weise zu beanstanden.

 


Honorarinfo

Um "Ihr Recht" zu erfahren, erhalten Sie von mir die optimale juristische Beratung, die auf Ihre Anliegen eingeht. Mein Team und ich werden gemeinsam mit Ihnen Ihren "Weg durch das Rechtssystem" erkunden und für Sie gangbar gestalten.

Dazu ist eine Honorartransparenz unabdingbar. Ich werde Sie daher nicht nur über die Möglichkeiten und Risken Ihres Vorhabens oder Problems aufklären, sondern auch die Honorarfrage erörtern. Ich werde über die entstehenden Kosten, soweit möglich einen Überblick geben und mit Ihnen die Honorarverrechnung (RATG, AHK, Vereinbarung eines Stundenhonorars) detailliert besprechen.

 

Für Sie zum Download: "Honorarrichtlinien der Rechtsanwälte" herausgegeben von der Österreichischen Rechtsanwaltskammer (www.oerak.at)


Zum Download stehen für Sie folgende Infos bereit: